Articles in Notice: Undefined variable: topics in /afs/tu-berlin.de/units/Fak_VI/cud/www/www.cud/htdocs/wp-content/themes/cud/single-cud_topic.php on line 27 Notice: Trying to get property of non-object in /afs/tu-berlin.de/units/Fak_VI/cud/www/www.cud/htdocs/wp-content/themes/cud/single-cud_topic.php on line 27

    Spatial Commons 6

    Wohnhaft im Verborgenen – Aufgabe 0

    Teaching

    Stell Dir vor, eine Ecke, eine Insel, ein Randbereich des Studios wird auf unbestimmte Zeit Deine temporäre Behausung, Deine Transitzone, Dein Refugium. Das Studio wird zu einer verborgenen Bleibe auf Zeit.

    Imaginiere, Entwerfe und Analysiere die Aneignung eines Teilraums des Studios: vorhandene Gegenstände, auf dem fahrrad transportierbare Objekte und 1:1 Markierungen im Raum sind deine einzigen Mittel.

    Dokumentiere den imaginierten Aneignungsprozess als Erzählung Anhand kartografisch-zeichnerischer Darstellungen:

    Welche räumlichen Bezüge werden in Verhandlung mit den anderen hergestellt oder könnten hergestellt werden bei der Suche nach einer eigenen Form des ungewissen Aufenthalts?

    Rückfragen an Dagmar Pelger: mail@dagmarpelger.eu

    Präsentation: Freitag, 13.10.2017, 14h00, A815

    Spatial Commons 6

    Wohnhaft im Verbogenen

    Teaching

    Anhand der ‘Hostelwirtschaft’ um Geflüchtete und Wohnungslose in Berlin untersuchen wir in diesem Studio, wie unter Bedingungen der Wohnungsnot von formalen Vorgaben zur Wohnqualität abgewichen wird und wie diese Abweichungen sozial und räumlich organisiert sind. Ziel ist die Analyse der geltenden Codes & Conventions der ‚Hostelwirtschaft‘ in fünf Unterbereichen und den relevanten sozialen, rechtlichen, räumlichen, ökonomischen und alltagspraktischen Strukturen, in die sie eingebettet sind. Für dieses Vorhaben beginnen wir mit einem intensiven Lektüreseminar, das der Erarbeitung einer gemeinsamen Forschungsperspektive dienen soll. Darauf folgt eine Kombination aus sozialwissenschaftlichen und kartografischen Methoden (Research by Design), um das synergetische Potenzial aus den zwei Forschungsrichtungen zu erproben. Als Ergebnis zielen wir auf eine sowohl sprachlich-textliche als auch visuell-graphische Erfassung der komplexen Beziehungsgefüge und ihrer räumlichen Strukturen in der Form schriftlicher Ausarbeitungen und eines großformatigen Mappings (Wandtapete), wobei die Studierenden sich je nach ihren Stärken unterschiedlichen Aufgaben widmen können.

    > Termine: wöchentliches Seminar, Donnerstag 12-16h, dreitägiger Workshop Januar 2018.

    > Recherche- und Kartierungsstudio (12ECTS)

    Open Studio
    10.10.2017
    10:00
    A806